„Einsatzort Wanderweg“ – eine Story

Wandern einmal anders erzählt: Deutschlands beliebteste Tatort-Ermittler Axel Prahl und Jan Josef Liefers führen mit Wortwitz durch die schönsten Wanderecken von Mecklenburg-Vorpommern. Eine innovative Kampagne, die zum Querdenken anregt.

Das deutsche Mecklenburg-Vorpommern ist traditionell bekannt als Wasser-, Schlösser-, Radler- und Sonnenland. 2008 hat der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern das Potential des Wandertrends erkannt und mit speziellen Wanderinitiativen reagiert. Heute kann der Newcomer unter den Wanderdestinationen jährlich bei rund 3 Millionen Wanderern punkten.

Das Projekt „Einsatzort Wanderweg“ ist die aufmerksamkeitsstärkste Kampagne dieser Wanderausrichtung. Um die neue Wanderdestination breitenwirksam in den Fokus zu rücken, wurden die beiden Tatort-Ermittler Axel Prahl und Jan Josef Liefers gewonnen. Sie sind mit mehr als 10 Millionen Zuseher pro Folge derzeit das erfolgreichste Tatort-Team. Eingepackt in einer amüsanten Geschichte erwandern diese beiden als tatortnahe Charaktere die schönsten Ecken der Region. Die leidenschaftlich gepflegten Meinungsverschiedenheiten zwischen Intellekt und Bodenständigkeit und die lockere Erzählweise laden das Flachland-Wandern mit neuem Erlebniswert auf.
Aber nicht nur die Geschichte ist ein innovativer Ansatz, sondern auch ihre cross-mediale Aufbereitung. Neben eigener Website gibt es auch Reiseführer und TV-Film zur Kampagne:

– Website www.einsatzort-mv.de:
Auf der Website können die Touren des Wanderduos nacherlebt werden – mit Filmsequenzen, Dialogen und Fotos. Die Routenverläufe werden überblicksmäßig angeführt. Für Detailinformationen wird auf die Wanderseite des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern verlinkt.

– Reiseführer „Einsatzort Wanderweg“:
Das Buch beschreibt in lockerer Art die Erlebnisse der zwei Promiwanderer – gespickt mit Dialogen und Fotos. Die Routenverläufe werden auch hier überblicksmäßig angeführt und für detaillierte Tourenbeschreibungen auf die Wanderseite des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern verwiesen.

– TV-Film „Zwei Kommissare auf Spurensuche“:
Der einstündige TV-Film zeigt, wie das kontroverse Duo die Region zu Fuß erobert und dabei allerhand Schönes und Unerwartetes erlebt.

Der Erfolg der Kampagne im Überblick
Generell lässt sich der direkte Einfluss der Kampagne auf die Anzahl der Wanderurlauber in Mecklenburg-Vorpommern nur schwer quantifizieren. Fakt ist, dass das Medienecho in überregionalen und regionalen Zeitungen und Zeitschriften mit einer Bruttoreichweite von mehr als 100 Mio Lesern sehr gut war. In den Zeiträumen, in denen der Film ausgestrahlt und entsprechend die Pressearbeit verstärkt wurde, konnten auch auf der Wanderseite des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern 40% mehr Wanderinteressierte verzeichnet werden. Die ersten beiden Ausstrahlungen des Filmes durch den NDR wurden von mehr als 800.000 Zusehern verfolgt. Aufgrund des Erfolges wurde der Film von weiteren Sendern übernommen. Die Reiseführer befindet sich derzeit in der 3. Auflage (1. Auflage: 3.000 Stück; 2. Auflage: 5.000 Stück). Zudem war das Projekt „Einsatzort Wanderweg“ bei der Bewerbung um den Deutschen Tourismuspreis 2010 unter den 7 besten Teilnehmern.

Fazit: Ein sehr schönes Beispiel wie man mit einer innovativen Geschichte am Wandermarkt herausleuchten kann. Die Herausforderung für Wanderdestinationen besteht darin, die Faszination des Erlebnisraumes zu vermitteln und gleichzeitig das Wandern neu mit starkem regionalen Bezug zu besetzen.

Ps: Herzlichen Dank an das Projektmanagement Wandern des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern für das nette Gespräch und die zahlreichen Hintergrundinformationen.

Share '„Einsatzort Wanderweg“ – eine Story' on Delicious Share '„Einsatzort Wanderweg“ – eine Story' on Facebook Share '„Einsatzort Wanderweg“ – eine Story' on LinkedIn Share '„Einsatzort Wanderweg“ – eine Story' on Twitter Share '„Einsatzort Wanderweg“ – eine Story' on XING Share '„Einsatzort Wanderweg“ – eine Story' on Email
Kommentare Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.