Projekterfahrung „Erlebnisraumdesign“

Österreichische Donau – Produktentwicklung „Kulturreisen“

Aufgaben: Entwicklung von Kulturreise-Programmen inkl. Storyboards.

Beschreibung: Die österreichische Donau ist wahrhaft ein sagenhafter Natur- und Kulturraum. Die ARGE Donau hat es sich zum Ziel gesetzt, die Faszination und die Einzigartigkeit dieses Erlebnisraumes erlebbar zu machen. In Rahmen dieses Projektes sollten vier produktfähige Themen-Kulturreisen zwischen Passau und Hainburg entwickelt werden – jeweils einmal für Autoreisende und einmal für Radreisende. Die Themen waren „Römer„, „Mittelalter„, „Habsburger & Barock“ und „Zeitgenössisch„. Neben der klassischen Routenentwicklung wurden die Besonderheiten der Hauptatttraktionen in Form von themenbezogenen Beschreibungstexten für die Reisenden erlebbar gemacht. Zusätzliche Tipps, Varianten und Anregungen laden zum Wiederkommen und eigenen Entdeckungstouren ein. Das Ziel: Spannende Einstiegspunkte in die Themenbereiche bieten und Lust auf mehr machen!

Donausteig – Roadshow

Aufgaben: Showact „Präsentation der Donausteig-Erlebnisse“.

Beschreibung: Im Rahmen einer Roadshow der Oberösterreich Werbung (Regensburg, Passau, St. Pölten und Baden) war der Donausteig und seine sagenhaften Erlebnisse als Showact auf der Event-Bühne zu präsentiert.

Donausteig – Kognitive Skizze, Orientierungssystem

Aufgaben: Erstellung einer kognitiven Skizze des Erlebnisraumes, Entwicklung eines ganzheitlichen Orientierungssystems.

Beschreibung: Der sagenhafte Donausteig (Oberösterreich/Österreich) ist einer der ganz großen Weitwanderwege Österreichs. Rund 450 km lang führt dieser in 23 Etappen entlang der Donau von Passau bis nach Grein.Im Zuge der Potentialerhebung des Donausteiges wurde erkannt, dass der Erlebnisraum „Donausteig“ für den Gast kaum erfassbar ist – weder geografisch, noch in Hinblick auf das zu erwartende Landschaftserlebnis. Zudem werden die zahlreichen vollbildlichen Erlebnisinterventionen (Startplätze, Rastplätze, Tagebücher, Leitsystem, …) als Solitäre wahrgenommen und so unter Wert „verkauft“. Abhilfe wurde durch die Erarbeitung einer kognitven Skizze inklusive emotionaler Landschaftsbeschreibungen und durch die Zusammenfassung der einzelnen Erlebnisinterventionen zu einem ganzheitlichen Orientierungssystem geschaffen.

Lunz am See – Erlebnisraum-Optimierung

Aufgaben: Beratung Erlebnisraum-Optimierung.

Beschreibung: Lunz am See (Niederösterreich/Österreich) hat sein Tourismusbüro modernisiert und damit den Sprung vom klassischen Infobüro zur emotionalen Erlebnisdrehscheibe eingeläutet. Neben der Klärung von Fragen zum Leitsystem im und um das Tourismusbüro sollten auch Vorschläge zur Kommunikation des Erlebnisraumes „Lunz am See“ im Ort gemacht werden.

Netzwerk Naturwald – Erlebnisraum-Optimierung

Aufgaben: Vermittlung der Grundlagen erfolgreichen Erlebnisraumdesigns, Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Beschreibung: Das Projekt „Netzwerk Naturwald“ ist vom Nationalpark Kalkalpen initiert. In Kooperation mit dem Nationalpark Gesäuse und dem Wildnisgebiet Dürrenstein soll dabei der natürliche Artenaustausch (Tiere, Pflanzen) zwischen diesen einzigartigen Naturoasen langfristig sichergestellt werden. Neben dem Artenschutz spielt auch die öffentliche Vermittlung der natur- und kulturräumlichen Besonderheiten und die nachhaltige Integration des Tourismus eine große Rolle. Im Zuge dieses Projektes wurden die Grundlagen eines erfolgreichen Erlebnisraumdesigns vermittelt und in die Umsetzungsstrategie „Netzwerk Naturwald“ integriert.

St. Anton an der Jeßnitz – Bewusstseinbildung Erlebnisraum

Aufgaben: Vortrag.

Beschreibung: Während den Zertifizierungserhebungen für das Österreichische Wandergütesiegel in der Wanderregion „Mostviertel Alpin“ wurden in St. Anton an der Jeßnitz (Niederösterreich/Österreich) zahlreiche schlummernde Erlebnispotentiale erkannt. Diese galt es, den ortsansässigen Touristikern im Rahmen eines eigenen Vortrages bewusst zu machen.

Lunz am See – Bewusstseinbildung Erlebnisraum

Aufgaben: Vortrag.

Beschreibung: Während den Zertifizierungserhebungen für das Österreichische Wandergütesiegel in der Wanderregion „Mostviertel Alpin“ wurden in Lunz am See (Niederösterreich/Österreich) zahlreiche schlummernde Erlebnispotentiale erkannt. Diese galt es, den ortsansässigen Touristikern im Rahmen eines eigenen Vortrages bewusst zu machen.

Wiener Alpen – Erlebnisraumdesign

Aufgaben (als Mitarbeiter der TAO Beratungs- und Management GmbH):
Erhebung Erlebnisraum, Stärken-Schwächen-Analyse, Detail-Konzeption der Erlebnisareale.

Beschreibung: Die Dachmarke „Wiener Alpen“ verbindet die Tourismusverbände Bucklige Welt, Schneebergland, Semmering-Rax-Schneeberg und Wechselland. Das Kunstwort vereint einerseits den Anschluss an den Alpenbogen und andererseits die Lage zur Metropole Wien. Die Region als solche war jedoch kognitiv nicht erfahrbar. Projektstart bildete die Erhebung der vorhandenen Erlebnisräume. Die anschließende Stärken-Schwächen-Analyse stellte die Basis für die Entwicklung eines nachhaltigen Erlebnisraumdesigns dar. Die jeweiligen Erlebnisareale wurden im Detail konzipiert. Erlebnisraumdesign: Sieghard Preis.

Jakobihaus – Gestaltungskonzept

Aufgaben (als Mitarbeiter der TAO Beratungs- und Management GmbH):
Erhebung Erlebnisraum, Stärken-Schwächen-Analyse, Umsetzungsberatung.

Beschreibung: Das Jakobihaus ist ein architektonisches Kleinod in Soboth (Steiermark/Österreich) und dient als Heimstätte für die Förderung von altem und neuem Handwerk und artgenössischer Kunst und Lebenskultur. Das Haus steht als abgeschlossene Einzelattraktion im Dorfensemble, ohne die gewünschte Besuchermagnet-Funktion zu erfüllen. Ziel war, das Jakobihaus in ein Besucherzentrum mit der Funktion einer Erlebnisdrehscheibe für die gesamte Region umzuwandeln. Da die Kenntnis des Erlebnisraumes bereits vorhanden war, konnte sofort mit der Stärken- und Schwächen-Analyse begonnen werden. Das finale Gestaltungskonzept beinhaltet nicht nur die Attraktivierung des Jakobihauses, sondern auch die Inwertsetzung des gesamten Dorfensembles zu einem nachhaltigen Gesamterlebnis. Erlebnisraumdesign: Sieghard Preis.

Soboth – Leitideeentwicklung

Aufgaben (als Mitarbeiter der TAO Beratungs- und Management GmbH):
Projektmanagement, Entwicklungsbegleitung.

Beschreibung: Im Zuge der Zertifizierungserhebungen für das Österreichische Wandergütesiegel wurde das Fehlen einer positionierenden Leitidee in der Wanderregion Soboth (Steiermark/Österreich) erkannt. Mit diesem Projekt wurde aus den vorhandenen Ressourcen eine Leitidee erarbeitet, die einerseits marktrelevant ist und andererseits bei der Bevölkerung eine hohe Identifikation hervorruft. Leitideeentwicklung: Sieghard Preis.

Bad St. Leonhard – Erlebnisraumdesign

Aufgaben (als Mitarbeiter der TAO Beratungs- und Management GmbH):
Projektmanagement, Detail-Konzeption der Erlebnisareale, Entwicklungsbegleitung.

Beschreibung: Der Kurort Bad St. Leonhard  (Kärnten/Österreich) erfährt durch den Bau eines neuen Gesundheitsresorts einen touristischen Aufschwung. Dies wurde von der Stadt zum Anlass genommen um den gesamten Erlebnisraum zu überarbeiten, um einerseits ein attraktives Komplementärangebot für die Kurgäste zu gestalten und um andererseits die Stadt auf der touristischen Landkarte zum Leuchten zu bringen. Nach dem Erarbeiten der zentralen Leitidee wurden die Erlebnisareale im Detail und ein ganzheitliches Orientierungs- und Leitsystem für den gesamten Erlebnisraum konzipiert. Erlebnisraumdesign: Sieghard Preis.

Kulturhauptstadt RUHR.2010 – Erlebnisraumdesign

Aufgaben (als Mitarbeiter der TAO Beratungs- und Management GmbH):
Projektmanagement, Erhebung Erlebnisraum, Stärken-Schwächen-Analyse, Detailkonzeption der Erlebnisareale, des Orientierungs- bzw. Leitsystems und der Besucherninfos, Entwicklungsbegleitung.

Beschreibung: Das Ruhrgebiet (Deutschland) stand mit dem Zuschlag für die Kulturhauptstadt 2010 vor der Herausforderung, seinen weitläufigen metropolen Großraum – bestehend aus 6 Großstädten mit insgesamt 5 Millionen Einwohnern – als Kulturhauptstadt erfahrbar zu gestalten. Zum Projektauftakt wurden die vorhandenen Erlebnisräume erhoben und deren Stärken bzw. Schwächen in Hinblick auf Erlebnisvermittlung aufgezeigt. Durch Konzentration konnten zugkräftige Erlebnisareale geschaffen werden, die einerseits die Metropole Ruhr für den Besucher leichter „lesbar“ machen und andererseits das Markenversprechen auf höchstem Niveau vermitteln. Diese Erlebnisareale wurden im Detail konzipiert. Eine besondere Herausforderung stellte das ganzheitliche Orientierungs- und Leitsystem von der Website bis hin zum Besucherzentrum dar. Ein finaler Aktionsplan stellte die nachhaltige Aufbereitung des Erlebnisraumes sicher. Erlebnisraumdesign: Sieghard Preis.

Allgäu – Produktstrategie ‚Lust auf Natur‘

Aufgaben (als Mitarbeiter der TAO Beratungs- und Management GmbH):
Projektmanagement, Stärken-Schwächen-Analyse, Entwicklungsbegleitung.

Beschreibung: Im Rahmen von Bayerns Aktion „Lust auf Natur“ wurde in der Region Allgäu (Bayern/Deutschland) der Wunsch nach einer regionalen Leitproduktentwicklung geweckt. Ziel war, gemeinsam ein stimmiges Angebotsmodell zu erarbeiten, welches die Teilregionen des Allgäus differenziert und dennoch unter einer authentischen Leitidee vereint. Dazu wurden die verbindende Leitidee erarbeitet und entsprechend die regionalen Leitprodukte abgeleitet. Leitidee- und -produktentwicklung: Sieghard Preis.